George Huguely Video-Oberflächen von ihm, wie er auf die Polizei einschlägt, während er über Yeardley Love verhört wird

Das Filmmaterial ist aus dem Verhör von aufgetaucht George Huguely als Teil der HLN-Reihe 'Lies, Crimes & Videos'. Die neueste Version, bekannt als 'Killer at College', behandelt ein tragisches Ereignis aus dem Jahr 2010, bei dem Huguely seine Freundin ermordet hat. Yeardley Liebe.

Im Clip von Menschen zur Verfügung gestelltEs wird gezeigt, dass Huguely während der Befragung des Vorfalls eine Panne hat. Als er gefragt wird, was passiert ist, wiederholt er fünf Mal: ​​'Ich habe dir gesagt, was passiert ist', während er sichtlich verstört ist.



'Es ist nicht [außer Kontrolle geraten]', sagt Huguely im Video. „Ich habe dir gesagt, was passiert ist. Es ist nicht außer Kontrolle geraten. Sie ist nicht tot. Sie ist nicht tot. '



Am 3. Mai 2010 wurde eine Lacrosse-Spielerin der Universität von Virginia nur wenige Wochen vor ihrem Abschluss ermordet. Love (22) wurde in ihrem Schlafzimmer von ihren Mitbewohnern gefunden, die in einer Blutlache lagen und einen blauen Fleck auf der rechten Seite ihres Gesichts hatten.

Laut einer eidesstattlichen Erklärung gab Huguely zu, in die Tür von Love getreten und sie geschüttelt zu haben und ihren Kopf wiederholt gegen eine Wand geschlagen zu haben. Zu dieser Zeit behauptete Huguelys Rechtsverteidigung, der Mord sei 'nicht beabsichtigt, sondern ein Unfall mit tragischem Ausgang'. Er gab auch zu, den Kampf zu haben und dass er letztendlich physisch wurde.



Huguely wurde wegen Mordes zweiten Grades für seine Handlungen in diesem Gewaltverbrechen verurteilt und zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt. Er ist jetzt 31 Jahre alt.

Die Mutter von Yeardley, Sharon Love, und die Schwester Lexi Love Hodges haben das geschaffen OneLove Foundation junge Männer und Frauen über die Anzeichen von Beziehungsmissbrauch nach diesem Vorfall aufzuklären, in der Hoffnung, weitere tragische Vorfälle zu verhindern.

'Angesichts der Statistiken, ob Sie es realisieren oder nicht, wurde jemand, den Sie kennen, von Beziehungsgewalt berührt', schrieb Sharon Love per People. 'Die Wahrheit ist, dass unsere Tragödie nicht nur die Geschichte von Yeardley ist. Es ist die Geschichte aller. '